PANTHERS vs SG Weiz/Hartberg  (17-11-2018)

 

EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN vs SG Weiz/Hartberg 3:9 (0:3/2:4/1:2)

 

Im Spiel zwischen dem Drittplatzierten, den EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN und dem Schlusslicht, der SG Weiz/Hartberg können bereits die Weichen für einen FIXPLATZ für die oberen Play-Off geschaffen werden. Die Panthers in den ersten 20 Spielminuten komplett von der Rolle - Weiz/Hartberg nützt die sie sich bietenden Chancen und führt nach dem ersten Drittel mehr als verdient auswärts 3:0. Peter Gräßler eröffnet den Torreigen in Minute 12 zugunsten der Gäste. Ein Doppelschlag in Minute 16 und 17 durch Dominik Kirschsteiger und Stefan Gschiel verunsichert das Heimteam zusehends - jetzt können nur "klare Worte" des Headcoaches der Panthers Abhilfe verschaffen um die Raubkatzen wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. In Spielminute 28 erzielt die SG Weiz/Hartberg den vierten Treffer und führt wider Erwarten auswärts 4:0. In Minute 32 kurze Hoffnung beim Heimteam durch den Treffer von #26 Manuel Laritz die jedoch abermals mit einem Doppelschlag der Gäste in Minute 33 zunichte gemacht wurde. Eine mehr als schwache Vorstellung der Panthers an diesem Samstag Abend. Ein Gegentreffer in Überzahlt, zeigt die momentan immens schwache Leistung der Mannen von Bernd Jäger. In der Schlussminute des zweiten Drittels gelingt Kapitän Daniel Gratzer der zweite Treffer auf Seiten der Heimmannschaft eine "kleine Torkosmetik - mehr nicht"

Dass die Panthers in einem Spiel nach 40 Minuten 2:7 hinten gelegen sind ist lange her! Und auch Mario Grieblichler, der im Schlussdrittel das Tor der Panthers hütet, muss bereits nach 4 Minuten in die Maschen greifen und einen Treffer hinnehmen. SO SCHWACH HAT MAN(N) FROHNLEITEN LANGE NICHT GESEHEN! In Minute 47 verringert Kapitän #14 Daniel Gratzer den Rücktand auf "nur mehr" 5 Gegentore. SG Weiz/Hartberg stellt den "alten Vorsprung" von 6 Toren in Minute 55 wieder her und führt zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient 9:3!!! - Möchte man die Oberen Play Offs aus Sicht der Panthers schaffen, wird man(n) sich wesentlich steigern müssen!

 

 

Tor(e) für die Panthers: #26 Manuel Laritz (Min. 32), #14 Daniel Gratzer (40), #14 Daniel Gratzer (47)

 

************************************************************************************************************

PANTHERS vs EC Rattlesnakes Hart  (14-11-2018)

 

EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN vs EC Rattlesnakes Hard  3:2 (0:0/2:0/1:2)

In einer eher "lauen" Begegnung zeigt die Heimmannschaft mehr Engagement, zwingende Chancen bleiben aber auch in Spiel sechs der Panthers, Mangelware. In der derzeitigen Situation fehlt momentan der "Vollstrecker" - als Panthers Fan wünscht man(n) sich, dass dieses Manko mit Fortdauer der Saison behoben wird.

Im Spieldrittel zwei dieselbe Situation - die Panthers mit mehr Spielanteilen und den besseren Chancen, jedoch Tore sind an diesem Mittwoch Mangelware. Der erlösende Treffer in Minute 36 durch Kapitän Daniel Gratzer der sich ein Herz nimmt und die Scheibe im Kreuzeck versenkt. Vier Minuten später der Zweitorevorsprung durch Manuel Laritz der den Puck im Gehäuse des gut disponierten Schlussmannes der "Snakes" unterbringt. In Minute 47 das vielleicht vorentscheidende 3:0 durch Stephan Pölzl nach Pass von Manuel Laritz und Pass durch Michael Pollross. Kaum 4 Minuten später der erste Treffer auf Seiten der Gäste, denen 180 Sekunden darauf der Anschlusstreffer zum 2:3 gelingt. Ein zuvor sicher scheinender Heimsieg scheint wieder in weite Ferne gerückt. Ein Spiel gegen die Uhr....

Ein schlussendlich verdienter wenn auch glücklicher Sieg - der unserem Schlussmann Kevin Heinz zu zurechnen ist der unser Team mit einigen "Big Saves" im Spiel gehalten hat.

 

Tor(e) für die Panthers: #14 Gratzer (36), #26 Laritz (40), #21 Pölzl (47)

 

************************************************************************************************************

 

 

PANTHERS vs ATSE Graz (10-11-2018)

 

Mit einer recht ansprechenden Vorstellung starteten die Panthers in Drittel eins gegen den Tabellenzweiten, den ATSE Graz. In Minute 14 konnte Luca Dallago nach Zuspiel von Marco Scheriau und nach Pass von Mario Baumann, den Puck im Gehäuse des äußerst gut disponierten Schlussmannes der Grazer, Florian Zeugswetter unterbringen. Postwendend, noch im Jubel der Frohnleiten Fans musste der Ausgleich hingenommen werden, Der ATSE konnte 4 Minuten später in Führung gehen, musste jedoch auch in derselben Minute den mehr als verdienten Ausgleich, durch Frohnleitens Kapitän, Daniel Gratzer #14 wegstecken. Durch eine kollektive Unachtsamkeit in der Schlussminute des Startdrittels auf Seitens des Heimteams, konnte der ATSE mit 3:2 in Führung gehen.

In den zweiten 20 Spielminuten vermag Frohnleiten seine Chancen nicht zu nützen und musste durch 2 weitere Gegentreffer der starken Grazer, einem 3 Torevorsprung nachlaufen - dieser konnte leider nicht mehr egalisiert werden und so musste sich nach einem torlosen Schlussdrittel, welches Chancen hüben und drüben bot, Frohnleiten mit 2:5 geschlagen geben.

Jetzt ist der Fokus der Panthers auf die Begegnung am kommenden Mittwoch gegen die Rattlesnakes Graz gerichtet.

 

EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN vs ATSE Graz 2:5 (2:3/0:2/0:0)

Tor(e) für die Panthers: Luca Dallago #25 (14), Daniel Gratzer #14 (18)

************************************************************************************************************

 

 

 

 

Download
Spielabbruch EC Panthers vs EV Zeltweg Murtal Lions 03-11-2018
Stellungnahme des STEHV spielabbruch pan
Adobe Acrobat Dokument 75.3 KB

EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN vs EV Zeltweg Murtal Lions (03-11-2018)

 

Mit einer "kuriosen" Entscheidung wurde das Spiel in der "Nebelhalle" Frohnleiten beim Stand von 1:4 nach

11.50 im zweiten Drittel auf unbestimmte Zeit verschoben. Nachdem das Startdrittel bereits nach knapp 18 Minuten beendet wurde, spielten beide Teams die 2Min12 nach einer Eisreinigung fertig. Da es aus Sicht des Headschiedsrichters Roman Trattnig zu gefährlich war, dieses Spiel fertig zu absolvieren wurde diese Entscheidung nach Rücksprache mit dem Wettspielrefernten des STEHV Günther Klug getroffen.

Eine bis zu diesem Zeitpunkt der Begegnung eher mäßige Darbietung beider Teams, welche keinefalls der Erwartungshaltung "Spitzenspiel" der Runde Dritter vs Erster der Eliteliga erfüllen konnte.

 

EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN vs EV Zeltweg Murtal-Lions  1:4 (1:2/0:2/x:x)

Tor(e) für die Panthers: Trummer #20 (3)

 

************************************************************************************************************

SG Weiz Hartberg vs EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN (27-10-2018)

 

Nach dem Sieg gegen die Rattlesnakes waren die Panthers aus Frohnleiten erstmals in der noch jungen Saison 2018/2019 zu Gast in Weiz. Gegen Weiz Hartberg konnte das "geschulte" Eishockeyauge erkennen, dass die Exakt Panthers bereits fleißig auf eigenem Eis trainieren und dies nun auch im Spiel ummünzen können. Die Mannen von Bernd Jäger konnten auswärts einen souveränen 8:2 Sieg einfahren und somit auf Platz 3 der Eliteligatabelle vordringen.

 

Weiz Hartberg vs EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN  2:8 (0:2/1:4/1:2)

Tor(e) für die Panthers: Gratzer #14 (2), Glauninger #18 (17),  Laritz #26 (21), Laritz #26 (24), Gratzer #14 (26), Baumann #88 (34),  Pohl #2 (54), Quinz #82 (56),

 

************************************************************************************************************

PANTHERS vs Rattlesnakes (17-10-2018)

 

Dem Wetter angepasst, präsentieren sich die Panthers in Ihrer Heimpremiere 2018/2019 gegen die Rattlesnakes-Hart mit einer eher "schwachen" Vorstellung. Witterungsbedingt deswegen, da die Sicht im Rink gleich Null war.
Das erste Drittel konnten die Panthers mit 2:1 für sich verbuchen. In den zweiten 20 Minuten trafen beide Teams jeweils einmal. Erst im Schlussdrittel kam das Team von Bernd Jäger ein wenig in Schwung und sicherte sich die wichtigen 3 Punkte in einer Begegnung auf mäßigem Niveau.

Somit konnten die EXAKT PANTHERS erstmals in der noch jungen Saison voll anschreiben und damit den Abstand in der Tabelle verringern.

 

EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN vs Rattlesnakes 7:4 (2:1/1:1/4:2)

Tor(e) für die Panthers: Michael Pollross #28 (11), Daniel Gratzer #14 (15), Daniel Gratzer #14 (39), Michael Pollross #28 (49), Daniel Gratzer #14 (50), Leon Konecny #98 (57), Manuel Laritz #26 (59)

************************************************************************************************************

ATSE zu stark für die Panthers (13-10-2018)

 

Auch im zweiten Meisterschaftsspiel, diesmal auswärts in der Merkur Eisarena in Graz hatten die Panthers gegen den Tabellenführer, dem ATSE Graz das nachsehen. In vielen Punkten gegenüber der Auftaktbegegnung verbessert, jedoch weit entfernt von ihrer Normalform, mussten sich die Panthers in Spiel zwei mit 5:1 geschlagen geben.

 

Jetzt wartet man(n) bereits gespannt wie sich das Team von Bernd Jäger am kommenden Mitwoch, 17.10. um 1900h vor eigenem Publikum in der Eishalle Frohnleiten präsentieren wird wenn es gegen die "Klapperschlangen" aus Graz um wichtige Punkte geht, will man nicht bereits zu Meisterschaftsauftakt zu großen Abstand gegen die Konkurrenz aufweisen.

 

ATSE Graz vs EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN 5:1 (3:1/1:0/1:0)

Tor(e) für die Panthers: Gilbert Lehmann (08:25)

************************************************************************************************************

Meisterschaftsauftakt in Zeltweg (06-10-2018)

 

Den Meisterschaftsauftakt, auswärts gegen den EV Zeltweg stellte man sich als EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN Spieler, Verantwortlicher oder Fan wohl anders vor.  Mit dem EV Zeltweg ist in der heurigen Eliteligasaison sicher zu rechnen, das mussten die Panthers bereits im Vorbereitungsspiel erfahren, bezog man da ja eine herbe 13:3 Niederlage.

 

Konnten die Cracks von Bernd Jäger das Start- und Mitteldrittel noch offen halten, gab man(n) sich in den letzten 20 Spielminuten komplett auf und bezog schlussendlich eine mehr als deutliche 8:1 (2:1 / 1:0 / 5:0) Niederlage.

Dass den Frohnleitner Spielern merklich Eiszeiten fehlen, sieht man an den speziell im Schlussdrittel eklatanten Ermüdungserscheinungen physisch- und psychischer Natur. Mit Michael Pollross kehrte ein nun in den Reihen der Panthers agierender Spieler in seine Wirkungsstätte zurück, in der er 2 Jahre  das Zepter des Headcoachs schwang und an diesem Abend miterleben musste, dass sein Ex Team weit überlegen war.

 

Um am kommenden Wochenende gegen den momentanen Tabellenführer, ATSE Graz nicht allzu sehr unter die Räder zu kommen, bedarf es einer exorpitanten Leistungssteigerung, die aber mit Sicherheit spätestens Ende Oktober, mit Trainingseinheiten auf eigenem Eis in Frohnleiten, vorhanden sein wird.

 

EV Zeltweg vs EXAKT PANTHERS FROHNLEITEN 8:1 (2:1/1:0/5:0)

Tor(e) für die Panthers: Daniel Gratzer